Statistische Auswertung des Ashley Madison Hacks

Statistische Auswertung des Ashley Madison Hacks

Dominik Bärlocher
von Dominik Bärlocher
Lesezeit: 8 Minuten

Die vom Impact Team erbeuteten Daten aus dem Hack der Fremdgehwebsite AshleyMadison.com enthalten bereinigt 55’839 Schweizer E-Mail-Adressen, darunter 19 Adressen aus Bundesbern, die auf admin.ch enden. Doch das Datenleck enthält noch viel mehr. Zeit, die Daten statistisch auszuwerten.

Doch bevor ich Zahlen nenne, eine wichtige Erklärung in eigener Sache: Die Analyse der Daten geschah nicht aus Gründen der öffentlichen Blossstellung. Die Privatsphäre der Nutzer Ashley Madisons ist zu jedem Zeitpunkt gewahrt worden, da diese nach wie vor unantastbar ist. Daten, die den Medien übergeben worden sind, beinhalten keine Namen oder andere direkte Identifikatoren ausser die von den Medien genannten. Es wird nicht vorkommen, dass Mitarbeiter der scip AG Namen nennen oder irgendwelche persönlichen Daten – seien das Adressen, Zahlungsdetails oder sexuelle Vorlieben – an die Öffentlichkeit tragen werden, da dies nicht den Idealen und Werten der Firma entspricht. Daher ist die Untersuchung oberflächlich gehalten und bewusst ohne Miteinbeziehung persönlicher Daten geschehen.

Ziel der Analyse war es, herauszufinden, wie viel Schaden mit den vom Impact Team veröffentlichten Daten angerichtet werden kann. Können Dritte mit Kreditkarten der Nutzer Zahlungen vornehmen? Welche Verifikations- und Authentisierungsmethoden verwendet das Portal? Welche Daten hat Avid Life Media (ALM), Mutterkonzern Ashley Madisons, über seine Nutzer gesammelt? Dies sind die Fragen, die zur Auswertung in diesem Artikel geführt haben und nicht die Frage, ob ein Bekannter Kunde des Portals war oder ist.

E-Mail-Adressen, die auf .ch enden

Die Nutzer Ashley Madisons aus der Schweiz haben nach Bereinigung von Duplikaten und Unterschieden in Gross- und Kleinschreibung 55’839 Mail-Adressen mit der Endung .ch verwendet, um sich anzumelden. Diese Daten wurden erhoben, um festzustellen, welche Firmen oder Privatpersonen mit Mailservern betroffen sind.

Mail provider

Mailanbieter Anzahl Anmeldungen
bluewin.ch 13’473
hotmail.ch 5’537
bluemail.ch 1’181
gmx.ch 22’970
freesurf.ch 65
hispeed.ch 1’565
sunrise.ch 1’136
protonmail.ch 128
swissonline.ch 376
Andere 8’938

Kreditkartendaten

Am wohl exaktesten lässt sich die Kundschaft ALMs anhand von Kreditkartendaten feststellen. Diese Daten haben wir als Hochrechnungsbasis genommen und sind zu folgenden Daten gelangt. Die Tabelle listet den prozentualen Anteil der Kantonsbewohner an der gesamten Schweizer Ashley-Madison-Kundschaft.

Kunden pro Kanton

Kanton Prozent
ZH 26.84%
VD 9.67%
BE 9.62%
AG 8.41%
GE 8.37%
SG 6.38%
LU 3.97%
SZ 3.05%
TI 2.80%
ZG 2.66%
FR 2.51%
BS 2.32%
TG 2.27%
SO 2.18%
BL 1.89%
VS 1.74%
SH 0.97%
GR 0.87%
NE 0.77%
AR 0.63%
NW 0.53%
OW 0.39%
GL 0.39%
JU 0.34%
UR 0.24%
AI 0.10%
Unbekannt 0.10%

Diese Zahlen lassen folgende Rückschlüsse zu:

Geldbeträge

Kreditkartendaten wären ohne Betrag nicht vollständig ausgewertet.

Buchungen pro Jahr

Durchschnittsbetrag pro Buchung

Über den Autor

Dominik Bärlocher

Der Journalist Dominik Bärlocher ist seit 2006 im IT-Bereich tätig. Während seiner Arbeit als Journalist bei grossen Schweizer Zeitungen sind ihm seine Recherchefähigkeiten und seine IT-Affinität immer wieder zu Hilfe gekommen. Bei scip AG führt er OSINT Researches durch und betreibt Information Gathering.

Links

Sie brauchen Unterstützung bei einem solchen Projekt?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!

×
TIBER-EU Framework

TIBER-EU Framework

Dominik Altermatt

Vertrauen und KI

Vertrauen und KI

Marisa Tschopp

Datenverschlüsselung in der Cloud

Datenverschlüsselung in der Cloud

Tomaso Vasella

Cyber Threat Intelligence

Cyber Threat Intelligence

Marc Ruef

Sie wollen mehr?

Weitere Artikel im Archiv

Sie brauchen Unterstützung bei einem solchen Projekt?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!

Sie wollen mehr?

Weitere Artikel im Archiv