Interview zu Angriffe auf Zoom

Interview zu Angriffe auf Zoom

Freitag, 3. April

Durch die schwelende Pandemie werden Lösungen für Videokonferenzen sowohl im Home Office als auch bei vielen Schulen ein Thema. Hierbei tun sich Lösungen wie Microsoft Teams, Skype und Zoom hervor. Letztgenanntes Produkt stand die letzten Tage im Kreuzfeuer der Kritik. Unter anderem berichten verschiedene Nutzer, dass Fremde bestehende Meetings betreten und diese übernehmen können. Die Journalistin Anja Zingg von 20 Minuten hat den Fall einer Schweizer Schule mit Marc Ruef besprochen. Im Interview erklärt er, dass es sich hier weniger um einen cleveren Hack und stattdessen entweder um die Weitergabe von Zoom-IDs oder das Herausfinden dieser handelt.

Durch die Anpassung der Konfiguration eines Zoom-Meetings können solche Eingriffe verhindert werden (Authentisierung erfordern, Meeting Passwort definieren, Screensharing einschränken).

Marc Ruef

Links

Tags

Sie brauchen Unterstützung bei einem solchen Projekt?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!