Interdisziplinäre Ringvorlesung an Hochschule Luzern

Interdisziplinäre Ringvorlesung an Hochschule Luzern

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Am heutigen Mittwoch, 1. Dezember um 17:00 Uhr hält Marisa Tschopp einen Vortrag zum Thema Mensch-Maschine Vertrauen. Zusammen mit Orlando Budelacci, Vizedirektor der Hochschule Luzern – Design & Kunst und Vorsitzender der HSLU Ethikkommission, diskutiert sie die Themen Mensch, Maschine, Identität. Die interdisziplinäre Ringvorlesung Flüssige Identitäten in den Feldern von Kultur, Geschlecht und Politik ist öffentlich und kostenlos.

Abstract:

Vertrauen zwischen Mensch und Maschine: Ein heikles Thema Menschen sollten selbst bestimmen können, wie sie Technologie nutzen. Dieses Ideal der Handlungssouveränität (human agency) wird jedoch untergraben, wenn Systeme so konstruiert werden, dass sie die Entscheidungsfindung des Menschen absichtlich beeinträchtigen und blindes Vertrauen fördern. Vertrauen erlebt in der digitalen Welt gerade ein Hoch an Aufmerksamkeit, da Vertrauen oft als entscheidender Erfolgsfaktor für die Akzeptanz und Nutzung neuer Technologien angeführt wird. Nicht selten kommt es auch hier zu einem bekannten Phänomen, dem Trustwashing (ist das das neue Greenwashing?). Doch ganz so einfach ist das nicht: Geht die Nutzung und Akzeptanz neuer Technologien wirklich Hand in Hand mit Vertrauen? Wie beeinflusst unser Vertrauen unser Nutzungsverhalten? Können und sollten wir KI überhaupt vertrauen?

Marisa Tschopp

Links

Tags

Sie wollen eine KI evaluieren oder entwickeln?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!