Forschungskollaboration zu Vertrauen in soziale Roboter

Forschungskollaboration zu Vertrauen in soziale Roboter

Mittwoch, 15. Juli

Die Mensch-Roboter-Interaktion ist ein multidisziplinäres Gebiet, das versucht zu verstehen, wie Menschen, einschliesslich Kinder, soziale Roboter wahrnehmen und mit ihnen interagieren. Am 20. Juli startet zusammen mit der Jacobs Universität Bremen eine vierwöchige Reihe an Experimenten, bei denen wir daran interessiert sind, wie sich Fehler von Robotern auf das Vertrauen von Kindern und das Lernen von sozialen Roboter auswirkt. Im Fokus steht dabei das Thema Vertrauen, welches eines der zentralen Themen unserer bisherigen Arbeit im Kontext KI darstellt.

Im Rahmen dieses Projekts können diverse Praktika durchgeführt werden, interessierte Studierende finden zusätzliche Informationen online.

Die Studie wird von Rebecca Stower im Rahmen ihres Doktoratsstudiums an der Jacobs Universität Bremen durchgeführt. Ihre Dissertation ist Teil des MSCA Marie Sklodowska-Curie Actions-Projektes ANIMATAS, welches die Entwicklung von Mensch-Roboter-Interaktionsmodellen im Bildungskontext zum Ziel hat. Dieses Projekt wurde durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union im Rahmen der Zuschussvereinbarung Nr. 765955 gefördert. Es findet in Zusammenarbeit mit der Forschungsabteilung der scip AG im Raum Zürich statt und kann dank der Unterstützung von MS Sports, die Sportferienlager für Kinder anbieten, durchgeführt werden.

Forschungskollaboration zu Vertrauen in soziale Roboter

Links

Tags

Sie wollen eine KI evaluieren oder entwickeln?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!