AI4EU Workshop Beitrag zum Thema Trust in AI

AI4EU Workshop Beitrag zum Thema Trust in AI

Donnerstag, 2. September

Für den Workshop The Culture of Trustworthy AI – Public Debate, Education, Practical Learning hat Marisa Tschopp, gemeinsam mit Nicolas Scharowski (Universität Basel) und Philipp Wintersberger (Technisches Universität Wien), einen extended Abstract eingereicht, welcher von den Reviewern für eine Präsentation akzeptiert wurde. Diese Pilotstudie mit dem Titel Do Humans Trust AI or Its Developers? Exploring Benefits of Differentiating Trustees Within Trust in AI Frameworks hat zum Ziel herauszufinden, ob es sich lohnt die Akteure in aktuellen Theorien des Vertrauens zwischen Mensch und Maschine zu differenzieren.

Our results confirm that trust is a relevant construct in the adoption of AI technology, and participants trusted AI in general significantly more than technology providers that develop AI. (Tschopp, Scharowski & Wintersberger, 2021)

Die Veranstaltung ist Teil des AI4EU-Projekts und bietet die Möglichkeit, die Ergebnisse der AI4EU-Arbeitsgruppen zu ethischen, rechtlichen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Fragen der KI (ELSEC AI) zu teilen. Dieser Workshop erforscht, wie wir einer vertrauenswürdigen KI-Kultur näher kommen können, indem wir Untersuchungen und bewährte Praktiken austauschen, die sich entlang der von den Richtlinien für vertrauenswürdige KI vorgeschlagenen Pfade bewegen: Öffentliche Debatte, Bildung und praktisches Lernen. Der Workshop findet in hybridem Format in Venedig statt und Anmeldungen werden online entgegen genommen.

Das Short Paper soll im Anschluss auf der Website von AI4EU zur Verfügung gestellt werden. Diese Pilotstudie ist Teil des Titanium Trust Reports, welche auf Anfrage auch schon vorgängig geteilt werden kann.

Marisa Tschopp

Links

Tags

Sie wollen eine KI evaluieren oder entwickeln?

Unsere Spezialisten kontaktieren Sie gern!